News
 

Syrische Autorin Yazbek gegen militärische Intervention des Westens

Damaskus (dts) - Die syrische Schriftstellerin Samar Yazbek hat sich gegen eine militärische Intervention des Westens in ihrem Heimatland ausgesprochen. "Ein Militärschlag gegen Syrien würde einen Flächenbrand auslösen, zumal der Iran militärisch mit Syrien verbündet ist", schrieb Yazbek in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenmagazin "Focus". Die Autorin, die vom Assad-Regime verfolgt wurde und derzeit ihr Buch "Schrei nach Freiheit" in Deutschland vorstellt, glaubt zudem nicht, dass der Westen zu einer Intervention bereit sei: "Nach den Erfahrungen in Irak und Afghanistan liegt es darüber hinaus nicht im Interesse der USA, jetzt in einen weiteren Krieg einzutreten. Dies gilt für Frankreich, Großbritannien und Deutschland ebenso, verfolgen diese Staaten doch ihre eigenen Interessen im Nahen Osten."

Yazbek forderte umfassende humanitäre Hilfen für die Bevölkerung und die Einrichtung einer Flugverbotszone. Zum Schutz der Bevölkerung plädierte sie zudem für die "Errichtung einer Pufferzone durch die Türkei - auch wenn dies einer militärischen Intervention gleichkäme".
Syrien / Militär / Weltpolitik
30.03.2012 · 07:50 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
08.12.2016(Heute)
07.12.2016(Gestern)
06.12.2016(Di)
05.12.2016(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen