News
 

Syrien-Konferenz: Gespräche gehen vorerst weiter

Montreux (dts) - Bei der Syrien-Friedenskonferenz werden die Gespräche zwischen der syrischen Regierung und der Opposition offenbar vorerst weitergehen. Der UN-Sonderbeauftragte Lakhdar Brahimi erklärte am Freitagabend, dass keine der beiden syrischen Delegationen die Konferenz vorzeitig verlassen würde. Am Samstag soll ein direktes Treffen stattfinden.

Nachdem die Opposition sich geweigert hatte, direkt mit der Regierungsdelegation zusammenzutreffen, solange diese das Genfer Abkommen von 2012 nicht unterzeichnet habe und der syrische Außenminister Walid al-Muallim gedroht hatte, die Konferenz vorzeitig zu verlassen, sollten innerhalb von 24 Stunden keine "ernsthaften" Gespräche stattfinden, hatte Brahimi Einzelgespräche mit den Delegationen geführt. Diese seien ermutigend gewesen, so der UN-Vermittler. Ziel der Gespräche ist es, einen Waffenstillstand zu vereinbaren und die Bildung einer Übergangsregierung voranzutreiben.
Politik / Syrien / Weltpolitik / Gewalt
24.01.2014 · 18:45 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2017(Heute)
16.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen