News
 

Suu Kyi erstmals mit Ansprache im Staatsfernsehen

Rangun (dpa) - Birmas einstige Staatsfeindin Nummer Eins Aung San Suu Kyi darf im staatlich kontrollierten Fernsehen erstmals für ihre Partei werben. Ein Video des Wahlkampfspots, der am Mittwochabend nach den Nachrichten ausgestrahlt werden sollte, tauchte vorab im Internet auf und verbreitete sich über YouTube und Facebook. Darin fordert Suu Kyi eine Änderung der Verfassung. Sie selbst und andere Kandidaten ihrer Partei, der Nationalliga für Demokratie, bewerben sich bei den Nachwahlen zum Parlament am 1. April um Sitze.

Wahlen / Birma
14.03.2012 · 07:14 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen