News
 

Südafrikas Sportminister droht mit «drittem Weltkrieg»

Pretoria (dpa) - Der Fall der südafrikanischen 800-Meter- Weltmeisterin Caster Semenya sorgt für Spannungen: Südafrikas Sportminister Makhenkesi Stofile reagierte drastisch auf Berichte, die 18-Jährige sei ein Zwitter. Sollte der Leichtathletik-Weltverband versuchen, Semenya von internationalen Wettkämpfen auszuschließen, führe dies zu einem «dritten Weltkrieg». Die australische Zeitung «Daily Telegraph» hatte berichtet, Semenya sei ein Zwitter. Sie habe innenliegende Hoden statt Eierstöcken und keine Gebärmutter.
Leichtathletik / IAAF / Semenya / Südafrika
11.09.2009 · 16:28 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen