News
 

Südafrika will HIV-infizierte Babys kostenlos behandeln

Pretoria (dts) - Alle südafrikanischen Kleinkinder, die jünger als ein Jahr und HIV-infiziert sind, sollen künftig kostenlos behandelt werden. Das gab Südafrikas Präsident Jacob Zuma heute in einer Rede anlässlich des Welt-Aids-Tages bekannt. Die Behandlung soll über antiretrovirale Medikamente erfolgen, einer Therapieform, die den Ausbruch von Aids hemmt. Zuma wolle zudem selbst einen HIV-Test durchführen lassen, um so mehr Bürger zum Kampf gegen die Krankheit zu bewegen. Nach Schätzungen der Regierung sind derzeit etwa 5,5 Millionen Menschen in Südafrika HIV-infiziert, 59000 Babys kommen jährlich bereits mit der Infektion zur Welt. Die kostenlose Behandlung soll im April des nächsten Jahres starten.
Südafrika / Regierung / Gesundheit
01.12.2009 · 13:18 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen