News
 

Suche nach verschüttetem Mädchen geht weiter

Kap Arkona (dpa) - Die Suche nach dem auf Rügen verschütteten Mädchen wird nach dreitägiger Unterbrechung am Mittag wieder aufgenommen. Dabei sollen Leichenspürhunde der Landespolizei helfen, wie der Einsatzleiter sagte. Das Hochwasser am Kap Arkona sei so weit zurückgegangen, dass die Helfer wieder an die Stelle gelangen können, wo am zweiten Weihnachtsfeiertag mehrere tausend Kubikmeter Steilküste abgestürzt waren. Dabei war die zehnjährige Katharina aus Brandenburg verschüttet worden. Ihre Mutter und ihre ältere Schwester wurden bei dem Unglück verletzt.

Unfälle
02.01.2012 · 10:31 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen