News
 

Suche nach der Air France-Maschine wird fortgesetzt

Paris/Rio de Janeiro (dts) - Die Suche nach der verschollenen Air France-Maschine wird fortgesetzt. Heute Nachmittag hatte die brasilianische Luftwaffe im Atlantik einzelne Wrackteile gefunden, die von dem vermissten Airbus A330-200 stammen könnten. Die Wrackteile seien circa 800 Kilometer vor der Insel Fernando de Noronha gefunden worden. Die Maschine selbst wird jedoch weiterhin vermisst. Laut Experten sei die Hoffnung auf Überlebende sehr gering. Unter den 228 Passagieren sind vermutlich 26 Deutsche gewesen, Identifizierungen sind bisher jedoch noch nicht möglich. Der Air France-Flug 447 war am Sonntagabend um 19 Uhr Ortszeit (0 Uhr deutscher Zeit) in Rio de Janeiro gestartet und sollte am Pfingstmontag um 11.15 Uhr in Paris landen. Während des Flugs brach jeglicher Kontakt zu der Maschine ab, weshalb ein Absturz vermutet wird. Als Ursache wird vor allem ein Gewitter erwägt, ein Terroranschlag sei unwahrscheinlich, so ein Sprecher von Air France. Derweil sagte die US-Luftwaffe ihre Unterstützung bei der Suche nach dem Flugzeug zu. Das Flugzeugunglück über dem Atlantik zwischen der brasilianischen und der afrikanischen Küste gilt als das Schwerste seit dem Jahre 2001.
Frankreich / Brasilien / Flugunglück
02.06.2009 · 22:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.09.2016(Heute)
26.09.2016(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen