5€ / Woche mit Likes
 
News
 

„Studiengebühren verschärfen die soziale Selektivität“

Mandy Gratz kämpft für Chancengleichheit für StudierendeGroßansicht

In Deutschland erwerben immer mehr Schülerinnen und Schüler die allgemeine Hochschulreife oder ihr Fachabitur. Viele der Absolventen möchten danach an einer Universität weiterlernen. Da sich jedoch nicht alle motivierten Abiturienten ein Studium leisten können, gibt es finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten. Doch nicht jeder, der sie benötigt, hat Anspruch darauf.

Der Zugang zu Universitäten und Fachhochschulen wird im Wesentlichen durch zwei Voraussetzungen reguliert. Zum einen müssen Schüler ihr Abitur oder Fachabitur bestehen. Zum anderen hängt die Studienfachwahl eng mit dem Notendurchschnitt des Abiturzeugnisses zusammen. Denn die Plätze in einigen Studienfächern wie Medizin und Psychologie werden nach dem sogenannten Numerus Clausus (NC) an die besten Absolventen vergeben. Die Vorstandsvorsitzende des freien Zusammenschlusses von StudentInnenschaften, Mandy Gratz, sieht jedoch noch einen weiteren Faktor, der in Deutschland eine wesentliche Rolle bei den Voraussetzungen für ein Studium spielt: der finanzielle Hintergrund der Studieninteressierten. Dieser hat oft einen großen Einfluss darauf, ob sich junge Menschen überhaupt für ein Studium entscheiden.

Der freie Zusammenschluss von StudentInnenschaften engagiert sich für einen freien Zugang zu Bildung. Was sind Ihre drei zentralen Forderungen?

Mandy Gratz: Ein freier Zugang zu Bildung bedeutet für uns keine Studiengebühren und ein elternunabhängiges BAföG als Vollzuschuss, sodass nichts davon zurückbezahlt werden muss und nicht der Geldbeutel bei der Entscheidung für ein Studium eine Rolle spielt. Außerdem fordern wir eine Ausfinanzierung der Hochschulen mit dem Ziel, dass alle Zulassungsbeschränkungen für Studiengänge aufgehoben werden und nicht mehr die Abiturnote über die Studienwahl mitentscheidet.

Für Studierende gibt es verschiedene finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten. Warum hat in Ihren Augen trotzdem nicht jeder die Chance, sich ein Studium zu ermöglichen?

Mandy Gratz: In Deutschland spielt die soziale Herkunft immer noch eine entscheidende Rolle, wenn es um den Bildungsweg von Menschen geht. Das Einkommen und die Tätigkeit der Eltern bestimmen mit darüber, ob die Kinder studieren oder nicht. Wenn die Eltern nicht studiert haben, verringern sich die Chancen, selbst zu studieren. Außerdem gibt es das sogenannte ‚Mittelstandsloch' in der Studienfinanzierung. Viele Studierende erhalten keine Ausbildungsförderung (BAföG), weil ihre Eltern angeblich zu viel verdienen. In der Realität reicht das Einkommen der Eltern aber oft nicht, um die Kinder beim Studium zu finanzieren.

Ein weiteres Hindernis für echte Chancengleichheit an den Hochschulen sind Zusatzkosten, die in bestimmten Studienfächern anfallen. Der Zugang zu Laboren kostet oft Geld, viele Lehrbücher sind teuer und müssen immer auf dem aktuellsten Stand sein, Materialien für Präparate müssen aus der eigenen Tasche finanziert werden und so weiter. Die finanzielle Situation entscheidet also bei jedem Schritt im Bildungssystem mit.

Was muss eine Ausbildungsfinanzierung leisten, die jedem ein sorgenfreies Studium bietet?

Mandy Gratz: Ein finanziell sorgenfreies Studium zeichnet sich ganz einfach dadurch aus, dass das Geld zum Leben und Studieren reicht - egal wo und was man studiert. Die Studienfinanzierung sollte unabhängig von Studienerfolg und -geschwindigkeit sein, damit nicht bestandene Prüfungen zu keiner finanziellen Existenzkrise werden. Zu guter Letzt ermöglicht eine elternunabhängige Finanzierung des Studiums eine wirklich unabhängige und sorgenfreie Studienzeit, weil die Beziehung zwischen Eltern und Studierenden freiwilliger wird und dadurch meist auch entspannter.

Welche Rolle spielt Ihrer Erfahrung nach finanzielle Sicherheit während des Studiums für den Studienerfolg?

Mandy Gratz: Existenznöte und finanzielle Sorgen belasten ein Studium sehr. Wer diese Nöte nicht kennt und nicht hat, studiert angstfreier und traut sich mehr. Über 60 Prozent der Studierenden verdienen sich mit einem Nebenjob etwas dazu. Das hat natürlich viele Motive, wird aber dann zum Problem, wenn die Existenzsicherung vom Nebenjob abhängt. Wer nicht arbeiten muss oder sich nicht zu sorgen braucht, ob das Geld für die Miete reicht, hat mehr Zeit und größere Freiräume, um sich dem Studium zu widmen. Die Chancen, Erfolg und Spaß im Studium zu haben, steigen also, wenn das Studium finanziell abgesichert ist.

In den Koalitionsgesprächen für die Regierungsbildung in NRW sprechen CDU und FDP aktuell darüber, Studiengebühren wieder einzuführen. Welche Konsequenzen befürchten Sie, wenn es tatsächlich dazu kommt?

Mandy Gratz: Wer Studiengebühren einführt, will, dass der Geldbeutel mit über die Aufnahme eines Studiums entscheidet. Studiengebühren jeder Art verschärfen die soziale Selektivität. Denn dann können sich nur diejenigen ein Studium leisten, welche die Gebühren zahlen können. Natürlich kann jeder einen Kredit aufnehmen. Aber wer aus prekären finanziellen Verhältnissen kommt, schreckt verständlicherweise vor Schulden zurück. Die Studiengebühren, wie sie in NRW durch CDU und FDP angedacht sind, werden sich negativ auf die Diversität auf dem Campus auswirken. Damit werden Hochschulen wieder vermehrt zu Elfenbeintürmen.

Vielen Dank für das Interview, Mandy Gratz.

Geldanlage/Finanzen
[finanzen.de] · 19.06.2017 · 07:08 Uhr
[2 Kommentare]
Archivierte Finanznews
 

Finanznews

23.11. 16:01 | (00) Siemens-Chef erinnert Schulz an eigene Verantwortung
23.11. 15:12 | (01) Zeitplan für BER gerät weiter unter Druck
23.11. 09:02 | (00) Deutsche Wirtschaft wächst in den Sommermonaten kräftig
23.11. 08:17 | (02) Siemens-Beschäftigte protestieren gegen Einschnitte
23.11. 07:24 | (00) Im Familienkrach bei Aldi Nord naht die Stunde der Wahrheit
23.11. 04:29 | (00) Aufschwung gewinnt an Tempo: Bundesamt legt Details vor
23.11. 02:29 | (00) Autokorso gegen Stellenabbau bei Siemens
22.11. 22:58 | (00) Aktien New York Schluss: Dow im Minus
22.11. 22:27 | (00) BGH:  Paypal-Käuferschutz nicht endgültig
22.11. 22:26 | (00) Nach BGH-Entscheidung: Wie sicher ist der Kunde noch?
22.11. 18:46 | (00) Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck
22.11. 15:51 | (00) BGH:  Klagen trotz Paypal-Käuferschutzes möglich
22.11. 07:57 | (00) IG Metall droht mit Nein zur Stahlfusion von Thyssenkrupp
22.11. 06:55 | (00) Führer von Dieselloks sollen spritsparender fahren
22.11. 01:28 | (01) Uber verschwieg Diebstahl der Daten von Millionen Kunden
21.11. 23:23 | (00) Dow kehrt in New York zurück auf Rekordkurs
21.11. 19:06 | (00) Erholung im Dax nimmt Tempo auf
21.11. 18:17 | (00) Drei Tage im falschen Hotel - Gast muss entschädigt werden
21.11. 16:39 | (01) SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
21.11. 16:10 | (00) DIW-Chef: Brauchen Regierung mit Zielen und Visionen
21.11. 14:58 | (00) Bewährungsstrafen in Zinswetten-Prozess
21.11. 12:55 | (00) Schulz und Nahles treffen Siemens-Beschäftigte
21.11. 06:17 | (00) Verdi droht Amazon mit Streiks im Weihnachtsgeschäft
21.11. 01:33 | (00) Sturz vor Einstieg ins Flugzeug - BGH prüft Klage
20.11. 23:09 | (04) Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
20.11. 22:52 | (00) Anleger bleiben zuversichtlich
20.11. 19:54 | (01) Paris wird neuer Sitz von EU-Bankenaufsicht
20.11. 18:54 | (01) EU-Arzneimittelagentur zieht nach Amsterdam
20.11. 17:00 | (00) Anklage fordert Haftstrafen für Schlecker und seine Kinder
20.11. 16:59 | (01) Anklage fordert Haftstrafen für Anton Schlecker
20.11. 16:57 | (00) Bonn verliert in Wahl um Sitz der EU-Arzneimittelagentur
20.11. 16:53 | (00) Siemens-Mitarbeiter protestieren gegen Stellenabbau
20.11. 10:55 | (00) Anklage fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
20.11. 05:56 | (01) Air-Berlin-Insolvenz: Arbeitsagentur erwartet 4000 Meldungen
20.11. 04:17 | (00) IG Metall in NRW plant Widerstand gegen Siemens-Pläne
20.11. 04:03 | (00) Ankläger und Verteidiger plädieren im Prozess gegen Schlecker
20.11. 03:40 | (00) Entscheidung über künftigen Standort von EU-Behörden
19.11. 21:44 | (00) IG Metall droht Siemens mit Streik
19.11. 21:05 | (00) ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern
19.11. 19:30 | (00) ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern Ende Februar
19.11. 17:48 | (01) London will Regeln für Tests mit selbstfahrenden Autos lockern
19.11. 13:44 | (00) Strom bleibt 2018 teuer
19.11. 06:53 | (15) Strom bleibt 2018 teuer - kaum Entlastung für Verbraucher
18.11. 20:40 | (02) Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
18.11. 18:16 | (10) Post bei Rabattzahlungen für Millionen Briefe betrogen
17.11. 23:51 | (16) US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lastwagen testen
17.11. 22:49 | (00) Wall Street schwächer
17.11. 19:44 | (09) Nächster BER-Eröffnungstermin wird im Dezember genannt
17.11. 17:08 | (00) Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück
17.11. 14:20 | (03) Kreise: VW will bis 2022 gut 70 Milliarden Euro investieren
17.11. 12:51 | (04) Rund 1300 Siemens-Mitarbeiter protestieren in Berlin
17.11. 11:19 | (01) Betriebsratschefin fordert Umdenken vom Siemens-Management
17.11. 10:29 | (05) Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor
17.11. 07:47 | (00) ILO:  Abschaffung schwerer Kinderarbeit nicht erreicht
17.11. 07:44 | (00) Tesla stellt Elektro-Lastwagen und neuen Sportwagen vor
17.11. 07:38 | (00) Eurokurs steigt über 1,18 US-Dollar
17.11. 06:52 | (07) Siemens-Beschäftigte für ihre Arbeitsplätze kämpfen
17.11. 05:53 | (00) Probleme für deutsche Unternehmen in China nehmen zu
17.11. 03:54 | (00) Siemens-Beschäftigte wollen Stellenabbau nicht hinnehmen
16.11. 23:33 | (00) «Tiefschlag für die Mitarbeiter»
16.11. 22:42 | (00) Wall Street begibt sich auf Erholungskurs
16.11. 16:23 | (00) Siemens will fast 7000 Jobs streichen und Werke schließen
16.11. 16:06 | (00) Siemens will weltweit 6900 Jobs streichen
16.11. 16:01 | (00) Siemens plant Werksschließungen in Görlitz und Leipzig
16.11. 14:53 | (00) Dax wieder über 13 000 Punkte
16.11. 10:08 | (00) Boom auf dem Arbeitsmarkt hält an: Rekord bei Erwerbstätigen
16.11. 07:09 | (00) Bericht: Volkswagen plant zweite Schicht in Dresden
16.11. 04:45 | (00) Siemens-Führung informiert über Einschnitte
15.11. 22:56 | (00) Wall Street: Weitere Verluste - Anleger scheuen das Risiko
15.11. 20:48 | (00) Streit um Arbeitszeit prägt Auftakt der Tarifverhandlungen
15.11. 18:23 | (00) Dax fällt den fünften Börsentag in Folge
15.11. 17:42 | (02) Gericht: DWD darf Wetter-App nicht kostenlos anbieten
15.11. 14:46 | (06) Airbus fädelt in Dubai Rekordauftrag über 430 Flugzeuge ein
15.11. 14:00 | (00) Streit um Online-Matratze geht zum EuGH
15.11. 13:56 | (00) Amnesty:  Auch deutsche Autokonzerne zu lax bei Kinderarbeit
15.11. 13:26 | (00) Razzia in VW-Chefetage - verdienen Betriebsräte zu viel?
15.11. 10:15 | (00) Volkswagen: Betriebsratsvergütung entspricht den Vorgaben
15.11. 04:46 | (01) BGH:  Widerrufsrecht beim Matratzen-Kauf im Internet
15.11. 03:46 | (00) Tarifparteien ringen um neue Regeln für die Arbeitszeit
14.11. 22:50 | (00) US-Indizes legen wieder den Rückwärtsgang ein
14.11. 20:18 | (00) Führungskrise im Sparkassenverband steuert auf Lösung zu
14.11. 18:33 | (00) Steigender Eurokurs bremst Dax aus
14.11. 15:43 | (01) Nach Air-Berlin-Pleite steigen Flugpreise in den Himmel
14.11. 15:00 | (00) Wirtschaft wächst unerwartet kräftig
14.11. 13:39 | (00) Chancen und Risiken für die Konjunktur
14.11. 11:35 | (00) Deutsche Wirtschaft unter Volldampf
14.11. 09:01 | (00) Verbraucherpreise steigen langsamer
14.11. 08:04 | (00) Deutsche Wirtschaft wächst im dritten Quartal um 0,8 Prozent
14.11. 03:09 | (01) Firmen scheuen wegen Bürokratie Investitionen im Inland
13.11. 23:49 | (00) Staatsanwalt in Missouri ermittelt gegen Google
13.11. 22:52 | (00) Knappe Gewinne - Dow beendet kurze Durststrecke
13.11. 18:57 | (00) Dax-Korrektur hält an - 13 000 Punkte im Blick
13.11. 16:13 | (04) CO2-Klage gegen RWE: Etappensieg für peruanischen Bauern
13.11. 09:32 | (00) Was genau sind Binäre Optionen?
13.11. 00:05 | (03) Lufthansa kündigt 1000 neue innerdeutsche Flüge pro Monat an
12.11. 14:54 | (01) Sparkassenpräsident soll bis Dienstag zurücktreten
12.11. 12:50 | (03) Bericht: Sparkassenpräsident wegen Steueraffäre vor dem Aus
12.11. 05:59 | (13) Stromkunden wechseln häufiger Versorger und Tarif
12.11. 02:31 | (00) Mehr als 400 000 Besucher bei Landtechnikmesse Agritechnica erwartet
11.11. 07:56 | (01) Chinas Onlinehändler am «Singles Day» mit neuen Rekorden
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.11.2017(Heute)
22.11.2017(Gestern)
21.11.2017(Di)
20.11.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen