News
 

Studie: Zahl der Syphilisfälle in USA deutlich gestiegen

Atlanta (dts) - In den USA ist die Zahl der Syphilisfälle während der letzten vier Jahren um 36 Prozent gestiegen. Das ergab eine Studie der Centers for Disease Control and Prevention. Demnach hat sich allein bei jungen homosexuellen Afro-Amerikanern die Zahl der Krankheitsfälle verdoppelt.

Die Zahl der Fälle von Chlamydieninfektionen wuchs um 24 Prozent, was jedoch auch an einer Zunahme der Untersuchungen lag. Unterdessen ist die Zahl der Tripper-Erkrankungen um 16 Prozent gefallen und erreichte in den USA einen neuen historischen Tiefstand. Die Forscher sehen eine fehlende Krankenversicherung als die wichtigste Ursache, warum Geschlechtskrankheiten vor allem bei der schwarzen und hispanischen Bevölkerung auftreten.
USA / Erotik
18.11.2011 · 10:29 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen