News
 

Studie: Wegen fehlerhafter Benutzung schützen Kondome oft nicht

Lexington (dts) - Kondome schützen oft nicht vor einer ungewollten Schwangerschaft oder vor Krankheiten, weil sie fehlerhaft benutzt werden. "Wir unterschätzen chronisch, wie kompliziert die Benutzung von Kondomen tatsächlich sein kann", erklärte Richard Crosby, Professor an der University of Kentucky. Bei einer Langzeiterhebung untersuchten die Wissenschaftler 50 Studien aus 14 Ländern.

Demnach gaben in den Studien zwischen 17 und 51,1 Prozent an, das Kondom erst während des Geschlechtsverkehrs aufzuziehen. Auch beim Abrollen des Kondoms treten laut der Metastudie zahlreiche Probleme auf. Demnach sagten bis zu 25,3 Prozent aus, das Kondom vor der Benutzung erst einmal bis zur Hälfte aufzurollen. Etwa 75 Prozent der Männer und 82 Prozent der Frauen gaben zu, das Kondom vor Gebrauch nicht auf Beschädigungen zu überprüfen. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) schütze ein Kondom bei richtiger Benutzung zu 98 Prozent vor einer Schwangerschaft.
USA / Erotik
27.02.2012 · 10:26 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen