News
 

Studie: SMS-Schreiben kann zu schlechter Rechtschreibung bei Jugendlichen führen

Philadelphia (dts) - Häufiges SMS-Schreiben kann bei Jugendlichen zu schlechter Rechtschreibung und Grammatik führen. Das ergab die Studie eines Forschers der Pennsylvania State University. "Teenager, die beim Schreiben von SMS oft Abkürzungen oder Homophone verwenden, schnitten bei einem Grammatiktest schlecht ab", so der Wissenschaftler.

Homophone sind Wörter, die eine gleiche oder ähnliche Aussprache besitzen, jedoch verschiedene Bedeutungen haben. "Diejenigen, die am meisten Nachrichten senden oder erhalten schnitten am schlechtesten im Test ab", so das Ergebnis der Studie. Als Ursache nannte der Forscher die langfristige Anpassung der "Offline-Sprache" an die verkürzte SMS-Sprache.
USA / Kurioses / Telekommunikation
27.07.2012 · 17:29 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.05.2017(Heute)
29.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen