News
 

Studie: Smartphone-Boom sorgt für sinkende Verkaufszahlen bei Kompaktkameras

Washington (dts) - In Folge der boomenden US-Verkaufszahlen bei Smartphones sind die Absätze bei Kompaktkameras eingebrochen. Das ergab eine Online-Studie des Marktforschungsinstituts NPD Group. Demnach sanken die Verkaufszahlen der normalen Fotoapparate in den ersten elf Monaten des Jahres 2011 um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Bei Camcordern sanken die Verkäufe im gleichen Zeitraum um 13 Prozent. Laut der NPD Group ziehen vor allem Jugendliche "spontane Aufnahmen" mit ihren Mobiltelefonen der Nutzung einer Kompaktkamera vor. So stieg der geschätzte Gesamtanteil der Bilder, die mit Smartphones aufgenommen wurden, von 17 Prozent auf 27 Prozent. Laut der Studie werden bei Urlaubsaufnahmen allerdings immer noch konventionelle Kameras bevorzugt.
USA / Internet / Telekommunikation
25.12.2011 · 07:54 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen