News
 

Studie: Sieben Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland sind arm

Berlin (dts) - Rund sieben Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland gelten als arm. Dies ergab eine Untersuchung von Sozialforschern der Universitäten in Bielefeld und Köln. Mit diesem Wert liegt Deutschland in etwa im europäischen Durchschnitt.

Bislang dämpfte demnach die Zusammensetzung der Haushalte die Entwicklung. Der Anteil der Beschäftigten mit Niedriglöhnen stieg seit Mitte der 1990er Jahre weitaus stärker, als die Armutsquote von Erwerbstätigen. In Zukunft dürfte die Zahl der arbeitenden Armen jedoch zunehmen, weil Geringverdiener immer öfter Haupt- statt Nebenverdiener sind. Als arm gilt, wer ein nach Haushaltsbedarf gewichtetes Nettoeinkommen hat, das unter 60 Prozent des mittleren Werts in seinem Land liegt.
DEU / Arbeitsmarkt / Wissenschaft
20.04.2011 · 12:16 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen