News
 

Studie: Rauchende Frauen haben häufiger Depressionen

Lexington (dts) - Rauchende Frauen haben nicht nur ein erhöhtes Krebsrisiko, sondern sie müssen auch mit heftigen seelischen Beeinträchtigungen und anderen schweren Erkrankungen rechnen. Das berichtet das Magazin "Women`s Health" unter Berufung auf eine Untersuchung der US-amerikanischen University of Kentucky. Danach ist die Wahrscheinlichkeit, an Depressionen zu erkranken, bei Raucherinnen doppelt so hoch wie bei Nichtraucherinnen.

Zudem wird die Gefahr, innerhalb von 30 Tagen nach einer Operation zu sterben, durch das Nikotin um 40 Prozent erhöht. Weitere Nebenwirkungen der Glimmstengel sind der Studie zufolge Akne, mit einer Erhöhung des Risikos um 300 Prozent sowie chronische Schmerzen mit einer Erhöhung um 104 Prozent. Auch Knochenbrüche können bei Raucherinnen um 25 Prozent zunehmen. Ob diese Folgen des Rauchens auch für Männer gelten, wurde in der Studie nicht untersucht.
USA / Gesundheit / Wissenschaft
12.06.2012 · 09:08 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.10.2017(Heute)
16.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen