News
 

Studie: Pflegebedürftigkeit ist größte Angst der Deutschen

Berlin (dts) - Für 82 Prozent ist die Vorstellung, einmal auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein, mit Abstand die größte Sorge für die persönliche Zukunft. Zu diesem Ergebnis kommt die "Continentale-Studie 2011". Entsprechend sehen die Menschen auch in diesem Punkt sehr großen Vorsorgebedarf.

54 Prozent der Deutschen sehen eine große oder sogar sehr große Notwendigkeit für zusätzliche private Vorsorge und 51 Prozent meinen, man solle diese Vorsorge möglichst bis zum Alter von 30 Jahren getroffen haben. Dennoch wird in Deutschland für nichts so wenig finanziell vorgesorgt wie gerade für den Pflegefall. Denn der Grund dafür, dass nur zwei Prozent der Bevölkerung eine private Pflegezusatzversicherung haben, ist eine Mischung aus unbegründetem Optimismus und fehlender Informiertheit. Zwar nennen 77 Prozent die Pflegezusatzversicherung an erster Stelle, aber auch andere Vorsorgeformen wie die private Rentenversicherung, Sparen, die Unfallversicherung oder Immobilienbesitz werden in hohem Maße als geeignet betrachtet. Selbst die an letzter Stelle genannte Kapitallebensversicherung halten noch 52 Prozent der Deutschen für eine angemessene Absicherung. Für den Pflegefall stellt die private Pflegezusatzversicherung allerdings die einzige wirklich geeignete Vorsorgeform dar.
DEU / Gesundheit / Daten
14.09.2011 · 11:50 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen