News
 

Studie: Mobiles Internet ist Männerdomäne

Berlin (dts) - In Deutschland surfen fast doppelt so viele Männer wie Frauen unterwegs im Internet. Das ergab eine TNS Emnid-Umfrage im Auftrag des Telekommunikationsanbieters Congstar. Demnach sind 28 Prozent der Männer, aber nur 16 Prozent der Frauen regelmäßig per Handy oder Smartphone im Netz.

Der gesamte Anteil deutscher Internetnutzer, die mobil online gehen, liegt bei 22 Prozent. Besonders aktiv ist die Gruppe der 14- bis 29-Jährigen, hier surfen bereits rund 40 Prozent mobil. Frauen nutzen die Internetverbindung über Handy 20 Prozent häufiger als Männer zur Kontaktpflege. Sie chatten oder mailen gerne mit Freunden und nutzen besonders häufig Social Communities. Geschlechterübergreifend belegen Facebook und Co für rund 50 Prozent der Befragten Platz 1 bei der Nutzung des mobilen Internets. Auch hier führt die junge Generation. In der Gruppe der 14- bis 29-Jährigen verbringen fast 80 Prozent ihre Zeit auf in sozialen Netzwerken. Männer haben deutlich mehr Interesse daran, bei aktuellen Sportergebnissen auf dem Laufenden zu sein, während Frauen sich lieber mit Spielen die Zeit vertreiben. Auch die Orte, an denen mobil gesurft wird, unterscheiden sich je nach Geschlecht: Während doppelt so viele Männer wie Frauen auf der Toilette zum Handy-Internet greifen, nutzen 16 Prozent der Frauen das Internet beim Frisör. Immerhin 45 Prozent der Befragten gaben an, während der Arbeitszeit privat mobil zu surfen.
DEU / Telekommunikation / Internet
21.03.2011 · 10:21 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.07.2017(Heute)
26.07.2017(Gestern)
25.07.2017(Di)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen