News
 

Studie: Mehrheit hält nichts vom Bildungsföderalismus

Berlin (dts) - Die Mehrheit der Deutschen hält offenbar nichts vom Bildungsföderalismus. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), die der Tageszeitung "Die Welt" vorliegt, wollen nur 32 Prozent der Deutschen die Zuständigkeit für Schulen und Bildung allein bei den Ländern belassen. 40 Prozent sähen die Verantwortung gerne bei Bund und Ländern und 21 Prozent gar nur beim Bund. Bei den Anhängern der einzelnen Parteien gibt es unter den FDP-Sympathisanten die wenigsten Verteidiger der Länderzuständigkeit. Nur 16 Prozent sprechen sich dafür aus. Bei den Anhängern der Union sind es 35, bei den Grünen 31, der SPD 26 und der Linken 19 Prozent.
DEU / Bildung
29.04.2010 · 15:28 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen