News
 

Studie: Marktanteil von 3D-Fernsehgeräten erreicht 2015 bis zu 30 Prozent

Berlin (dts) - Das dreidimensionale Fernsehen wird sich innerhalb der kommenden fünf Jahren fest in den Wohnzimmern etablieren und bis 2015 in den USA, Japan und den wichtigsten europäischen Märkten einen Marktanteil zwischen knapp 20 und 30 Prozent erreichen. Das prognostizieren Branchenexperten der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). Die Industrie erwartet dabei vor allem von sportlichen Großereignissen wie Olympia 2012 und der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 einen Anschub der 3D-Technologie.

Im Kino werde sich die 3D-Technik jedoch am schnellsten durchsetzen. Waren im Jahr 2009 rund zehn Prozent aller Leinwände in den USA, Japan und den fünf größten europäischen Märkten für dreidimensionale Filme ausgelegt, erwarten die PwC-Experten bis 2015 einen Anstieg auf gut 40 Prozent. In Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und Italien könnte der Anteil der 3D-Leinwände sogar auf bis zu 45 Prozent steigen. Dabei erwarten die Experten, dass künftig etwa 15 Prozent aller Filme sowohl in einer zwei- als auch einer dreidimensionalen Fassung produziert werden.
DEU / Fernsehen / Industrie
11.01.2011 · 09:36 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen