News
 

Studie: Liberalisierung des Apothekenmarktes entlastet Beitragszahler um bis zu 450 Millionen Euro Jahr

Berlin (dts) - Die Liberalisierung des Apothekenmarktes würde Patienten und Beitragszahler um bis zu 448 Millionen Euro jährlich entlasten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomie (DICE) in Zusammenarbeit mit der TU Ilmenau für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Die Wissenschaftler kritisieren insbesondere mangelnden Wettbewerb und Überregulierung.

"Medikamente sind besondere Güter. Deshalb muss der Apothekenmarkt immer besonders reguliert werden. Es spricht aber nichts dagegen, durch einen klugen Ordnungsrahmen Preiswettbewerb zwischen Apotheken zu entfachen", so Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer der INSM. Nach dem Reformvorschlag sollen sowohl die Zuzahlungen der Patienten für verschreibungspflichtige Medikamente komplett gestrichen werden, wie auch Fixbetrag, Logistikpauschale und Zwangsrabatt zwischen Krankenkassen und Apothekern.
DEU / Gesundheit / Wissenschaft
23.02.2011 · 11:22 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.09.2017(Heute)
25.09.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen