News
 

Studie: Langes Sitzen steigert Todes-Risiko

Atlanta (dts) - Langes Sitzen stellt offenbar ein deutliches Risiko für die Gesundheit dar. Das geht aus einer Studie der US-Organisation "American Cancer Society" unter mehr als 120.000 Personen hervor. Dazu untersuchten die Forscher die Probanden von 1993 bis 2006 hinsichtlich ihrer Gewohnheiten und ihrer Krankheitsgeschichte.

Die Frauen, die angegeben hatten, mehr als sechs Stunden täglich zu sitzen, starben in diesem Zeitraum 37 Prozent häufiger als jene, die maximal drei Stunden täglich saßen. Bei den Männern waren es lediglich 18 Prozent. Personen, die lange sitzen und sich gleichzeitig auch sonst kaum bewegen, hätten der Studie zufolge ein noch größeres Risiko. So starben die Frauen, die mehr als sechs Stunden täglich saßen und sich wenig bewegten, sogar 94 Prozent häufiger als jene, die am wenigsten saßen und sich am meisten bewegten. Bei den Männern lag dieser Wert bei 48 Prozent.
USA / Wissenschaft / Gesundheit / Kurioses
23.07.2010 · 14:57 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen