News
 

Studie: Immer mehr Menschen leben in immer größeren Städten

Wiesbaden (dts) - Weltweit werden in der Zukunft immer mehr Menschen in immer größeren Städten leben. Das geht aus den jüngsten Projektionen der Vereinten Nationen hervor, die das Statistische Bundesamt anlässlich der am 1. Mai beginnenden Weltausstellung EXPO in Shanghai veröffentlicht. Demnach wird die weltweite Stadtbevölkerung bis 2025 von heute 3,5 Milliarden auf voraussichtlich 4,5 Milliarden wachsen, während die Landbevölkerung lediglich von 3,4 Milliarden auf rund 3,5 Milliarden zunimmt. Für "Megacities" mit über 10 Millionen Einwohnern erwarten die Vereinten Nationen eine besonders starke Zunahme. Asiatische und südasiatische Städte wie Shanghai, Delhi oder Dhaka werden der Projektion nach am schnellsten wachsen, aber auch Städte in Afrika wie das kongolesische Kinshasa. Größte Metropole der Welt bleibt das japanische Tokio (2010: 36,7 Millionen Einwohner, 2025: 37,1 Millionen Einwohner). Zum Vergleich: Die Einwohnerzahl von Deutschlands größter Stadt Berlin liegt beständig bei etwas unter 3,5 Millionen.
DEU / Gesellschaft / Daten
29.04.2010 · 08:29 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
08.12.2016(Heute)
07.12.2016(Gestern)
06.12.2016(Di)
05.12.2016(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen