News
 

Studie: Hunderte Millionen von Datenverlust betroffen

Zürich (dts) - Die Zahl der weltweiten Opfer von Datendiebstahl oder -verlust ist mittlerweile auf 700 Millionen Menschen angestiegen. Das geht aus dem aktuellen "KPMG Data Loss Barometer", einer Analyse des Schweizer Wirtschaftsprüfungsunternehmens KPMG, hervor. Demnach hat sich die Zahl der Betroffenen in den vergangenen drei Jahren mehr als verdoppelt. Die häufigsten Gründe der Entwicklung seien mit einem Anteil von etwa 20 Prozent der Diebstahl oder Verlust eines Computers, sowie Netzwerke und das Internet mit 14 Prozent. Mit einem Anteil von jeweils zwölf Prozent sind menschliches Versagen und unsachgemäße Entsorgung von Rechnern und Datenträgern verantwortlich. Cyberangriffe und sogenannte kriminelle Insider fließen mit jeweils elf Prozent in die Statistik ein.
Schweiz / Internet / Kriminalität / Statistik
14.12.2009 · 17:56 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.05.2017(Heute)
29.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen