News
 

Studie: Fukushima-Katastrophe bringt mutierte Schmetterlinge hervor

Tokio/London (dts) - Laut einer Studie hat die Atomkatastrophe von Fukushima mutierte Schmetterlinge in der japanischen Region hervorgebracht. "Eigentlich sollen Insekten gegen radioaktive Strahlung sehr resistent sein", sagte ein Forscher an einer Universität in Okinawa der BBC, "aber in diesem Fall waren unsere Ergebnisse vollkommen unerwartet." Die Wissenschaftler sollen bei den gesammelten Schmetterlingen zusätzliche Beine, Fühler und eine Mutation in der Flügelform entdeckt haben.

Die Verbindung zwischen den Veränderungen und den radioaktiven Substanzen ermittelten sie in verschiedene Laborexperimenten. Die komplette Arbeit wurde in der Fachzeitschrift "Scientific Reports" veröffentlicht.
Vermischtes / Japan / Großbritannien / Tiere / Kurioses / Wissenschaft
13.08.2012 · 19:20 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen