Kommentare

 
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz niedriger Zinsen sparen die Deutschen einer Studie zufolge weiterhin kräftig und steigern ihre privaten Geldvermögen. Wer allerdings keine Aktien im Portfolio hatte, musste 2017 wegen der Zinslage im Schnitt Wertverluste hinnehmen, wie aus der in Frankfurt ...

Kommentare

(3) jensencom · 03. Januar um 11:13
@2, Haus und 2 Kids, Vermietung und PV-Anlage als weitere Einnahmen, und "verprassen" tu ich jetzt nicht wirklich... Wenn im "sparen" der News Geschichten wie Lebensversicherung, Riester und solche Dinge mit gemeint sind, dann spare ich durchaus schon ordentlich was. Aber das meiste davon ist zum schliessen der Rentenlücke und zur Versorgung der Kids... Also eigentlich schon geplant ausgegeben :)
(2) Wesie · 03. Januar um 08:43
@1: Dann musst du verschiedene "unnötige" Ausgaben haben, die sich bei ausreichend hoher Selbstdisziplin einstampfen lassen würden. Klar, man lebt nur einmal und will auch anständig leben. Aber die meisten von uns geben Geld für einen Haufen "Kleinkram" aus, dessen Kosten sich am Monatsende ordentlich summieren...
(1) jensencom · 03. Januar um 07:18
Ich verstehe nicht, wie der durchschnittliche Deutsche das schafft... ich kann quasi nix zur Seite legen, obwohl ich statistisch etwas überdurchschnittlich zur Verfügung habe. Das geht aber jeden Monat drauf.
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr

 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2018(Heute)
17.01.2018(Gestern)
16.01.2018(Di)
15.01.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News