News
 

Studie: Deutsche gegen Schweinegrippe-Impfung

Mehr als die Hälfte der Deutschen will sich nicht gegen die Schweinegrippe impfen lassen.Großansicht
Köln/Hamburg (dpa) - Mehr als die Hälfte der Deutschen sieht laut einer Umfrage keine Notwendigkeit, sich gegen die Schweinegrippe impfen zu lassen.

Wie die Untersuchung von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins (Freitag) ergab, würden sich 39 Prozent der Deutschen «auf keinen Fall» gegen die Schweinegrippe impfen lassen, 27 Prozent «wahrscheinlich nicht». Nur 19 Prozent der Befragten wollen sich «wahrscheinlich» impfen lassen, 12 sind sich «ganz sicher», dass sie eine Impfung wollen. Der Start der massenhaften Impfung ist in Deutschland für den 26. Oktober geplant.

Die Umfrage ergab auch: Nur 14 Prozent der Deutschen fühlen sich von der Schweinegrippe «verunsichert». 4 Prozent der Bundesbürger sind wegen der Schweinegrippe und den Nebenwirkungen einer Schutzimpfung sogar «stark verunsichert». Die meisten sind dagegen in Sachen Schweinegrippe entspannt. Fast jeder Dritte (32 Prozent) ist «wenig beunruhigt» und jeder Zweite (50 Prozent) ist «gar nicht beunruhigt». Befragt wurden am 13. und 14. Oktober 1000 Bundesbürger.

Gesundheit / Grippe
16.10.2009 · 15:04 Uhr
[9 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
20.09.2017(Heute)
19.09.2017(Gestern)
18.09.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen