News
 

Studie: Bis 2020 immer mehr Erwerbstätige in der Hauptstadtregion

Berlin (dts) - Die Zahl der Arbeitsplätze in der Hauptstadt und in ihrem Umland wird bis 2020 voraussichtlich deutlich steigen. Ein Plus von knapp zwei Prozent sei in Berlin möglich, in einigen angrenzenden Regionen wie etwa dem Landkreis Dahme-Spreewald könnten es sogar mehr als sechs Prozent werden. Das ist das Ergebnis einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Pricewaterhouse Coopers (PwC), die dem "Tagesspiegel" vorliegt.

Stärkstes Wachstumszentrum der Region sei Potsdam, wo die Zahl der Erwerbstätigen um ein fast ein Fünftel zunehmen soll. Damit liege Brandenburgs Landeshauptstadt auch bundesweit bei der Dynamik des Arbeitsmarktes in der Spitzengruppe. "Berlin-Brandenburg steht besser da als der Rest Ostdeutschlands", urteilte PwC-Vorstand Wolfgang Wagner. Bundesweit, so haben es seine Experten errechnet, wird hingegen jeder dritte Landkreis Erwerbstätige einbüßen.
DEU / BER / BRN / Arbeitsmarkt / Wissenschaft
04.10.2010 · 13:23 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen