News
 

Studie: 97 Prozent verschmähen "gesundes" Fast Food

Brisbane (dts) - Beim Kauf von Fast Food entscheiden sich fast alle Verbraucher für die besonders kalorien- und fetthaltigen Angebote und verschmähen "gesunde" Alternativen. Das ergab eine Studie der Griffith University im australischen Brisbane. Demnach würden 97 von 100 Verbrauchern übliche Fast Food-Artikel wie Hamburger oder Sandwiches kaufen.

Lediglich drei Prozent würden sich für die als gesund gekennzeichneten Alternativen wie Salate oder Wraps entscheiden. Zudem seien diese drei Prozent meist älter als die Hamburger-Liebhaber und zu 80 Prozent weiblich. Den größten Absatz fänden Salate und gesunde Alternativen demnach bei Kundengruppen aus mehreren Frauen. "Viele Leute tendieren in Fast Food-Restaurants nicht zu den gesunden Mahlzeiten", beurteilte die Studienleiterin Louise Atkinson die Ergebnisse.
Australien / Nahrungsmittel / Gesellschaft / Gesundheit / Wissenschaft
24.05.2011 · 15:37 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen