News
 

Streit um Renten verhindert Einigung in Athen

Auf dem Weg zu neuen Verhandlungen: Ministerpräsident Lucas Papademos und PASOK-Chef George Papandreou (r). Foto: Orestis PanagiotouGroßansicht

Athen (dpa) - Mit einer Einigung bei den meisten Themen sind die Gespräche der griechischen Regierung mit den Experten der «Troika» zu Ende gegangen. Offen ist nach Angaben des griechischen Finanzministers noch ein Punkt: die Kürzungen von Renten in Höhe von etwa 300 Millionen Euro. Allen anderen Punkten des harten Sparprogramms hat die griechische Seite zugestimmt.

EU / Finanzen / Griechenland
09.02.2012 · 11:05 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen