News
 

Streit um Jobcenter beigelegt

Berlin (dpa) - Die mehr als 6,5 Millionen Hartz-IV-Bezieher können auch künftig «aus einer Hand» betreut werden. Eine Spitzenrunde von Politikern aus Union, FDP und SPD verständigte sich in Berlin auf eine Grundgesetzänderung. Diese macht die Beibehaltung der Jobcenter von Arbeitsagenturen und Kommunen in der bisherigen Form möglich. Arbeitsministerin Ursula von der Leyen sprach nach dem Treffen von einer akzeptablen Lösung mit. Um den Erhalt der Jobcenter hatte es jahrelang Streit gegeben.
Arbeitsmarkt / Reformen / Jobcenter
24.03.2010 · 20:04 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen