News
 

Streit in der CSU über Parteiämter von Sparkassen-Präsident Fahrenschon

München (dts) - In der CSU wird darüber gestritten, ob Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon Mitglied im Parteipräsidium und stellvertretender Chef des CSU-Bezirks Oberbayern bleiben kann. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Während Generalsekretär Alexander Dobrindt darauf dringt, dass Fahrenschon sein Amt im Präsidium vorzeitig aufgibt, will Bundesagrarministerin Ilse Aigner, die auch Bezirkschefin von Oberbayern ist, auf Fahrenschon vorerst nicht verzichten.

Dobrindt argumentierte im kleinen Kreis, es gebe Unmut in der Partei, wenn Fahrenschon als hochbezahlter Verbandsmanager weiter wichtige Parteiämter besetze. Aigner dagegen will gerade in der Euro-Krise nicht auf dessen Expertise verzichten. Fahrenschon war als bayerischer Finanzminister in das Parteipräsidium gewählt worden. Im Mai wechselte er zum Deutschen Sparkassen- und Giroverband.
DEU / Parteien
08.07.2012 · 08:19 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.10.2017(Heute)
17.10.2017(Gestern)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen