News
 

Strauss-Kahn hat in New York neue Bleibe gefunden

New York (dpa) - Nach erheblichem Ärger mit seinen neuen Nachbarn muss der wegen sexueller Gewalt angeklagte Dominique Strauss-Kahn erneut umziehen. Ein Richter in New York hat eine neue Adresse für den unter schärfsten Hausarrest stehenden Ex-Chef des Internationalen Währungsfonds akzeptiert. Wo die neue Wohnung ist, ist unbekannt. Der Franzose darf sie aber vor seinem Prozess nur für Arzt, Synagoge oder Anwalts- und Gerichtstermine verlassen. Strauss-Kahn soll ein Zimmermädchen in einem New Yorker Hotel überfallen und zum Oralsex gezwungen haben.

Kriminalität / Finanzen / USA
26.05.2011 · 00:07 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen