News
 

Strauss-Kahn erklärt sich für «nicht schuldig»

New York (dpa) - Dominique Strauss-Kahn hat sich im Vergewaltigungsprozess vor einem New Yorker Gericht für nicht schuldig erklärt. Der ehemalige Chef des Internationalen Währungsfonds wies vor dem Supreme Court in Manhattan alle Anklagepunkte zurück. Der 62-jährige Franzose soll ein Zimmermädchen im Penthouse eines Hotels am New Yorker Times Square zum Oralsex gezwungen haben. Auf der Kleidung der 32-Jährigen waren Spermaspuren gefunden worden. Strauss-Kahn war infolge der Vorwürfe als IWF-Chef zurückgetreten.

Kriminalität / USA
06.06.2011 · 15:40 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen