News
 

Strauss-Kahn bleibt in Haft

New York (dpa) - Dominique Strauss-Kahn bleibt vorerst in Haft. Den Chef des Internationalen Währungsfonds auf Kaution freizulassen, lehnte eine Richterin in New York ab. Es bestehe Fluchtgefahr, sagt sie. Strauss-Kahn werden sechs Straftaten zur Last gelegt, darunter versuchte Vergewaltigung. Die Angestellte eines New Yorker Hotels hatte den IWF-Chef angezeigt. Der 62-jährige Franzose bestreitet die Vorwürfe. Die nächste Anhörung ist am Freitag.

Kriminalität / Finanzen / USA
16.05.2011 · 23:29 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen