News
 

Steve Jobs wollte iPhone ohne Netzbetreiber herausbringen

Cupertino (dts) - Die verstorbene Apple-Ikone Steve Jobs hat das iPhone vor seiner endgültigen Veröffentlichung offenbar als netzbetreiberfreies Mobiltelefon geplant. Wie der Netzwerkexperte John Stanton laut dem US-Technikmagazin "Wired" auf einer Messe in Seattle sagte, wollte Jobs auf dem iPhone die Netzbetreiber komplett abschaffen und statt dessen eine bis dahin unlizensierte Bandbreite der W-Lan-Technik nutzen. "Er und ich haben viel Zeit damit verbracht, wie wir zusammen ein Telefonnetz über W-Lan-Bandbreiten nutzen konnten. Das war Teil seiner Vision", so Stanton.

Jobs soll die Pläne eines eigenen Netzwerks erst im Jahr 2007 aufgegeben haben, nachdem er eine Betreibervereinbarung mit der amerikanischen Telefongesellschaft AT&T hatte.
USA / Internet / Telekommunikation
16.11.2011 · 07:55 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen