News
 

Steinmeier attackiert Steuerpläne der Union

Steinmeier und MünteferingGroßansicht
Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier hat die Steuersenkungspläne von Union und FDP scharf attackiert. Steinmeier sagte der «Bild am Sonntag»: «Es ist Hokuspokus, mitten in der Krise Steuersenkungen von 20 bis 100 Milliarden Euro zu versprechen wie es Union und FDP tun.»

«Dann können wir uns bessere Schulen und Universitäten garantiert nicht leisten.» Steinmeier warf Kanzlerin Angela Merkel Augenwischerei vor: «Man hat ja Schwierigkeiten zu erkennen, wofür die Union überhaupt steht. In den Sonntagsreden von Frau Merkel klingt alles ganz hübsch, aber dann lässt (Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu) Guttenberg die Katze aus dem Sack: Senkung der Unternehmenssteuer, höhere Mehrwertsteuer für Lebensmittel, Ausweitung der Leiharbeit und Zurücknahme der Mindestlöhne, die wir gerade erst hart erkämpft haben. All das findet sich in seinem Geheimpapier und macht klar, wohin die Reise unter Schwarz-Gelb gehen soll.»

Steinmeier verteidigte den Angriff des SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering, der Angela Merkel vorgeworfen hatte, ihr seien die Arbeitslosen egal. «Wenn dann die Kanzlerkandidatin von Schwarz-Gelb mir vorwirft, mein Ziel von Vollbeschäftigung bis 2020 sei "unredlich", dann darf Müntefering auf diesen groben Klotz auch mal einen groben Keil setzen», so Steinmeier.

Wahlen / Bundestag / Steuern
30.08.2009 · 11:26 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.01.2017(Heute)
24.01.2017(Gestern)
23.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen