News
 

Statistik: Seeverkehr 2011 um über sieben Prozent gewachsen

Wiesbaden (dts) - Der Güterumschlag der Seeschifffahrt hat 2011 gegenüber dem Vorjahr um 7,3 Prozent zugenommen. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden 296 Millionen Tonnen Güter in deutschen Seehäfen umgeschlagen. Im Jahr 2010 waren es 276 Millionen Tonnen.

Damit lag der Seeverkehr 2011 immer noch fast acht Prozent unter dem bisherigen Höchstwert im Jahr 2008. Damals – vor der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise – wurden knapp 321 Millionen Tonnen umgeschlagen. Das Wachstum des Seegüterumschlags im Jahr 2011 beruht auf Zuwächsen in allen drei Verkehrsrelationen. Am stärksten wuchs der Versand ins Ausland (+ 9,2 Prozent). Der Empfang aus dem Ausland legte um 6,2 Prozent, der innerdeutsche Verkehr um 4,1 Prozent zu. Wesentlich positiver als der Gesamtumschlag entwickelte sich der Containerverkehr. Hier kam es – in TEU gemessen – gegenüber 2010 zu einer Zunahme um 16,5 Prozent auf jetzt 15,3 Millionen TEU. Der Containerumschlag deutscher Seehäfen lag damit nur noch 2,5 Prozent unter seinem bisherigen Höchstwert in 2008 (15,7 Millionen TEU). Absolut am stärksten gewachsen ist in 2011 gegenüber dem Vorjahr der Containerverkehr mit China mit einem Plus von über 411.000 TEU. An zweiter Stelle folgt die Russische Föderation (+ 298.000 TEU), an dritter die Vereinigten Staaten von Amerika (+ 209.000 TEU).
DEU / Daten / Industrie
20.03.2012 · 08:19 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.12.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen