News
 

Statistik: Private Haushalte geben das meiste Geld für Wohnen aus

Wiesbaden (dts) - Private Haushalte in Deutschland haben im Jahr 2008 fast ein Drittel (32,6 Prozent) ihres Konsumbudgets für den Bereich Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung ausgeben. Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Mit durchschnittlich 731 Euro im Monat war das die größte Position der Konsumausgaben.

Ein knappes weiteres Drittel (31,8 Prozent) ihrer Konsumausgaben wendeten die Haushalte für Ernährung (14,3 Prozent) sowie für Verkehr und Nachrichtenübermittlung (17,5 Prozent) auf. Die restlichen 35,6 Prozent wurden für Freizeit, Unterhaltung und Kultur, Gaststättenbesuche, Möbel und Haushaltsgeräte, Bekleidung, Gesundheitspflege und Bildungswesen ausgegeben. Monatlich gaben die privaten Haushalte im Jahr 2008 durchschnittlich 2.245 Euro für ihren Konsum aus. Das Ausgabenniveau der ostdeutschen Haushalte entsprach dabei mit durchschnittlich 1.857 Euro im Monat rund 80 Prozent des Niveaus der westdeutschen Haushalte (2.333 Euro).
DEU / Familien / Daten
24.09.2010 · 08:14 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
22.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen