News
 

Statistik: Hohe Bußgelder wirken gegen Telefon-Abzocke

Bonn (dts) - Hohe Bußgelder für unerlaubte Telefonwerbung und Rufnummernmissbrauch erweisen sich offenbar als wirksam. Wie aus einer Statistik der Bundesnetzagentur hervorgeht, die dem "General-Anzeiger" vorliegt, beschwerten sich im vergangenen Jahr deutlich weniger Menschen darüber bei der Bonner Behörde. Insgesamt verzeichnete die Bundesnetzagentur allerdings immer noch knapp 116.300 Verbraucherbeschwerden zu Rufnummernmissbrauch und unerlaubter Telefonwerbung.

Beim Telefon-Spam sank die Zahl der Beschwerden gegenüber dem Vorjahr um 35 Prozent auf knapp 360.00, bei unerlaubter Telefonwerbung um rund 30 Prozent auf gut 30.200. "Das zeigt, dass unsere Instrumente wirken. Wir bleiben Anwalt der Verbraucher", sagte Jochen Homann, neuer Präsident der Bundesnetzagentur in einem Interview mit dem "General-Anzeiger". Die Behörde ließ nach eigenen Angaben 22 Rufnummern sperren und verhängte in 64 Verfahren Bußgelder in Höhe von zusammen mehr als 8,4 Millionen Euro.
DEU / Telekommunikation / Kriminalität
23.03.2012 · 18:14 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen