News
 

Statistik: Elf Prozent der Beschäftigten verdienten 2010 weniger als 8,50 Euro je Stunde

Wiesbaden (dts) - Rund elf Prozent aller Beschäftigten in Deutschland, die in Betrieben mit zehn und mehr Beschäftigten arbeiteten, haben im Jahr 2010 weniger als 8,50 Euro je Stunde verdient. Dies sind erste Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes aus der aktuellen Verdienststrukturerhebung für das Jahr 2010. In Ostdeutschland lag mehr als ein Fünftel aller Beschäftigten unter diesem Stundenverdienst, in Westdeutschland jede/-r Zehnte.

Die meisten waren geringfügig entlohnte Beschäftigte, auch Minijobber oder 400-Euro-Jobber genannt. Ein Drittel waren Vollzeitbeschäftigte, 21 Prozent Teilzeitbeschäftigte. Die meisten Beschäftigten mit einem Stundenverdienst unter 8,50 Euro arbeiteten im Verarbeitenden Gewerbe (14 Prozent) und in der Zeitarbeit (zehn Prozent) – hier vor allem in Vollzeit. Weitere Bereiche waren die Gebäudereinigung/Gebäudebetreuung (zwölf Prozent), der Einzelhandel (zehn Prozent) oder das Gastgewerbe (neun Prozent) – hier arbeiteten diese Beschäftigten meist in Minijobs. Sie waren vor allem als Hilfsarbeitskräfte (35 Prozent), als Verkäufer und in Dienstleistungsberufen (25 Prozent) sowie als Bürokräfte (15 Prozent) tätig.
DEU / Daten / Arbeitsmarkt
26.07.2012 · 09:17 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen