News
 

Statistik: 2011 erst­mals seit 20 Jahren wieder mehr Todes­opfer im Straßen­ver­kehr

Wiesbaden (dts) - Der seit 20 Jahren andauernde Trend sinkender Zahlen der Verkehrstoten ist im Jahr 2011 durchbrochen worden. Wie das Statistische Bundesamt nach den nun vorliegenden endgültigen Ergebnissen mitteilt, starben 4.009 Menschen bei Verkehrsunfällen. Das waren 361 Personen oder 9,9 Prozent mehr als im Jahr davor.

Damit hat der Straßenverkehr im Jahr 2011 durchschnittlich elf Menschen pro Tag das Leben gekostet. Auch die Zahl der Verletzten hat im Jahr 2011 zugenommen: Es wurden 10,2 Prozent mehr Verkehrsteilnehmer schwer und 4,8 Prozent mehr leicht verletzt. Erfreulicherweise kamen nach dem Anstieg im Jahr 2010 im vergangenen Jahr wieder weniger Kinder unter 15 Jahren im Straßenverkehr ums Leben. 86 Kinder starben, das waren 17,3 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. In allen anderen Altersgruppen gab es mehr Todesopfer zu beklagen.
DEU / Daten / Straßenverkehr
06.07.2012 · 08:13 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen