News
 

Statistik: 19 Prozent weniger Verkehrstote im ersten Quartal

Wiesbaden (dts) - In den ersten drei Monaten dieses Jahres kamen in Deutschland insgesamt 660 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes waren das 152 Personen oder 19 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Mit einem Minus von zehn Prozent ist die Zahl der Verletzten etwas weniger auf 67.700 zurückgegangen. Insgesamt erfasste die Polizei im ersten Quartal 2010 rund 571.400 Straßenverkehrsunfälle, eine Zunahme um 6,1 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2009. Im März 2010 stieg die Zahl der Verkehrsunfälle um 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf rund 191.900. Mit einem Minus von 26,4 Prozent sank die Zahl der Verkehrsunfälle in Hamburg am stärksten, mit -4,1 Prozent in Baden-Württemberg am geringsten.
DEU / Straßenverkehr / Unglücke / Daten
21.05.2010 · 09:35 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen