News
 

Starke Preisunterschiede in Europa

Blick in einen Supermarkt: Die Verbraucher der EU müssen für Waren sehr unterschiedlich tief in die Geldbörse greifen.Großansicht
Luxemburg (dpa) - Für Essen, Trinken und Rauchen muss man in der Europäischen Union sehr unterschiedlich tief in die Geldbörse greifen.

Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke waren im vergangenen Jahr in manchen EU-Staaten mehr als doppelt so teuer wie in anderen, teilte das EU-Amt für Statistik (Eurostat) in Luxemburg mit.

In Bulgarien, Rumänien und Polen muss zwischen 30 und 40 Prozent weniger bezahlt werden als im Durchschnitt der 27 EU-Staaten. Besonders teuer waren Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke in Dänemark, wo der Durchschnittsindex (100) um 39 Punkte überschritten wurde. Deutschland lag mit einem Index von 111 ebenfalls in der Gruppe der teuren Länder.

Ähnliche Preisunterschiede gab es auch bei Brot und bei Fleisch. Bei Milch, Käse und Eiern lag Deutschland mit 92 unter dem EU-Durchschnitt. Auch Alkohol (Indexwert 91) ist in Deutschland vergleichsweise billig. Am billigsten ist der Rausch in Rumänien (70). Raucher können sich in Ungarn und Litauen darüber freuen, dass Zigaretten nur halb so teuer sind wie im EU-Durchschnitt (Index 51). Extrem teuer sind Tabakwaren hingegen in Irland (217), wo sie mehr als doppelt so viel wie im EU-Durchschnitt kosten.

Eurostat-Pressemitteilung

EU / Preise
28.06.2010 · 14:18 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen