News
 

Stark verstrahltes Grundwasser bei Fukushima

Tokio (dpa) - Das Grundwasser nahe dem beschädigten Kernkraftwerk Fukushima Eins ist nach Angaben der Betreiberfirma Tepco stark verstrahlt. Bei Reaktorblock 1 wurden 10 000-fach erhöhte Werte von Jod-131 im Wasser entdeckt. Das berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo. Die Atomanlage ist seit dem Erdbeben vom 11. März stark zerstört. Es gibt Lecks, durch die strahlendes Wasser aus der Anlage tritt.

Erdbeben / Atom / Japan
31.03.2011 · 18:15 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen