News
 

Staatsanwaltschaft will Bahnmitarbeiter in Polen anklagen

Warschau (dpa) - Die Staatsanwaltschaft plant nach dem Zugunglück in Südpolen, einen Bahnmitarbeiter anzuklagen. Er soll versehentlich das tödliche Zugunglück nahe Zawiercie verursacht haben. Ein zweiter Mitarbeiter wurde für eine Befragung festgenommen, sagte Staatsanwalt Tomasz Ozimek. Die beiden Fahrdienstleiter hatten zur Unglückszeit in den Bahnhöfen an der Unfallstrecke zwischen Warschau und Krakau Dienst. Am Samstagabend stießen zwei Personenzüge frontal zusammen. Bei dem Unglück starben 16 Menschen.

Unfälle / Bahn / Polen
05.03.2012 · 17:24 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
22.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen