News
 

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen HIV-Medikamenten

Lübeck (dpa) - Mehrere Pharmagroßhändler sollen subventionierte HIV-Medikamente für Afrika illegal in Deutschland verkauft haben: Die Staatsanwaltschaft Lübeck hat Ermittlungen gegen die Geschäftsführer eines Pharmagroßhändlers aus dem schleswig-holsteinischen Trittau und wegen gefälschter HIV-Medikamente aufgenommen. Oberstaatsanwalt Günter Möller bestätigte damit Recherchen von NDR Info. Danach sollen subventionierte Präparate für Afrika illegal über verschiedene Länder wie der Schweiz, Belgien und Großbritannien nach Deutschland reimportiert und hier ohne Zulassung verkauft worden sein.

Kriminalität / Gesundheit
24.02.2011 · 11:27 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen