News
 

Staatsanwaltschaft ermittelt nach Massenpanik

Duisburg (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Duisburg ermittelt nach der Loveparade-Tragödie wegen fahrlässiger Tötung. Die Ermittlungen richteten sich gegen unbekannt, sagte Staatsanwalt Rolf Haferkamp. Das Sicherheitskonzept der Veranstalter und der Stadt Duisburg wurde beschlagnahmt. Die Papiere seien bereits gestern Nachmittag sichergestellt worden, hieß es. Vor dem Veranstaltungsgelände der Loveparade war gestern eine Massenpanik ausgebrochen. 19 Menschen kamen dabei ums Leben. 342 Besucher wurden verletzt.

Notfälle / Loveparade
25.07.2010 · 14:21 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen