News
 

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 250 Verdächtige im Fußball-Wettbetrug

Bochum (dts) - Im Fall des internationalen Wettbetrugs im Fußball, der im November 2009 bekannt wurde, ermittelt die Polizei derzeit gegen mehr als 250 verdächtige Personen. Das teilte die Staatsanwaltschaft Bochum am Mittwoch mit. Betroffen seien knapp 270 Spiele im In- und Ausland, darunter allein 53 in Deutschland. Im November waren die Behörden noch von 32 manipulierten Spielen in Deutschland ausgegangen. Die bislang ermittelten Wetteinsätze auf manipulationsverdächtige Spiele belaufen sich nach Angaben der Polizei Bochum auf circa 12 Millionen Euro, die Bestechungsgelder für Schiedsrichter oder Spieler auf etwa 1,5 Millionen Euro und die festgestellten Gewinne aus den Wettmanipulationen auf knapp 7,5 Millionen Euro. Die Justizbehörden gehen davon aus, dass sich die Zahlen im Laufe der weiteren Ermittlungen noch erhöhen werden. Derzeit befinden sich acht Verdächtige in Deutschland in Untersuchungshaft. Zudem sind drei Personen in der Schweiz, circa 70 in der Türkei und 22 in Kroatien inhaftiert.
DEU / Fußball / Kriminalität / Justiz
14.07.2010 · 10:29 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen