News
 

Spontane Strandparty auf Sylt hält Polizei auf Trab

Westerland (dts) - Eine spontane Strandparty hat am Samstagabend die Polizei in Aufregung versetzt. Es sei "die bislang größte unorganisierte Beachparty der Westküste am Sylter Strand" gewesen, sagte ein Polizeisprecher in Husum. Auf der Insel waren im Laufe des Samstagnachmittags ungefähr 5.000 Teilnehmer vom Festland angekommen. Ein Großteil der Gäste hatte sich an den südlichen Strandabschnitt von Westerland begeben, um dort eine im Internet angekündigte "self-made Party" zu feiern. Schnell wurde jedoch deutlich, dass fehlende musikalische Unterstützung und auch der mangelnde Nachschub an Getränken dazu beitrugen, dass es auf Dauer mit der Stimmung der Partygäste "nicht zum Besten bestellt war", so der Polizeisprecher weiter. Bereits gegen 22.00 Uhr setzte der Rückreiseverkehr ein. Große Teile der Besucher belegten dann die letzten Züge in Richtung Festland. Besonders erschreckend sei die hohe Anzahl der zum Teil erheblich alkoholisierten Teilnehmer und das damit verbundene Aggressionspotential gewesen. So waren die Einsatzkräfte der Bundes- und Landespolizei durch eine Reihe von Körperverletzungen und Sachbeschädigungen gebunden, zahlreiche Streitigkeiten mussten geschlichtet werden. Etwa ein halbes Dutzend Besucher war aufgrund des Trunkenheitsgrades hilflos und bedurfte der Unterbringung bei der Polizei. "Die Bundes- und Landespolizei hatte alle Hände voll zu tun, um Herr der Lage zu bleiben", so der Gesamteinsatzleiter, Polizeidirektor Hans-Peter Johannsen.
DEU / SWH / Kurioses
14.06.2009 · 05:12 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen