News
 

Spitzenverdiener sollen Nebeneinkünfte publik machen

Berlin (dpa) - Bundestagsabgeordnete sollen ihre Nebeneinkünfte genauer veröffentlichen. Das forderte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Thomas Oppermann. Wer neben seinen Diäten noch große Summen hinzuverdiene, müsse das auch publik machen. In einem Brief an Parlamentschef Norbert Lammert schlug er vor, Abgeordnete zur Auskunft zu verpflichten, ob sie Beträge von über 15 000 Euro oder mehr als 25 000 Euro monatlich nebenher einnehmen. Bisher liegen die Stufen bei 1000, 3500 und 7000 Euro. Wie viel also ein Abgeordneter über 7000 Euro liegt, wird nicht ersichtlich.

Bundestag / Abgeordnete
15.10.2010 · 07:56 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen