News
 

Spitzenökonom Alesina fordert von neuer italienischer Regierung drastische Maßnahmen

Rom (dts) - Der Spitzenökonom Alberto Alesina fordert von einer neuen italienischen Regierung, als Erstes bei sich selbst den Rotstift anzusetzen. Es brauche "drastische Maßnahmen", sagte der Italiener der Tageszeitung "Die Welt". "Italien hat die politische Kaste satt. Wenn es der nächsten Regierung gelingt zu sagen: Wir kürzen die Diäten der Abgeordneten um die Hälfte, und wenn ihr dann ein Coup gegen einige schwere Steuerhinterzieher gelingt, würde das schon sehr helfen", sagte er.

Alesina wirbt seit Jahren für liberale Reformen in Italien. Unter Mario Monti sieht er die Chance dazu. "Es ist die beste Hoffnung, die das Land in diesem Moment hat", sagte er. Der Ökonom fordert, das ökonomisch Notwendige nun umzusetzen - auch gegen mögliche Proteste und Streiks: "Wir sollten uns davon verabschieden, dass ein Generalstreik bedeutet: Wir müssen die Politik ändern. Es ist Streik, und aus", sagte er.
Italien / Wirtschaftskrise / Parteien / Wirtschaftskrise
13.11.2011 · 14:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen